Endhirn
Endhirn, Telencephalon, Großhirn, vorderster, am höchsten entwickelter und evolutionär jüngster Teil des Gehirns der Wirbeltiere; dient der Koordination, Integration und Kontrolle motorischer und sensorischer Funktionen und ist verantwortlich für alle höheren geistigen Leistungen wie Gedächtnis, Lernen, Bewußtsein. Das E. ist in die beiden Hemisphären gegliedert. Ursprünglich war das E. Geruchszentrum, das über die Bulbi olfactorii an den Hemisphärenspitzen Erregungen aus der Riechschleimhaut aufnimmt. Während noch bei den Fischen alle Bereiche des Palliums von den Riechbahnen erreicht werden, nimmt in der Höherentwicklung der Wirbeltiere der olfaktorische Einzugsbereich ab und beschränkt sich bei den Säugern auf den Paläocortex. Gleichzeitig ziehen Bahnen, die Informationen von anderen Sinnesorganen leiten, zunehmend bis ins E. ( sensorischer Cortex). Auch die motorischen Funktionen werden immer stärker der Kontrolle des E. und insbesondere des Cortex unterstellt. Die höchste Kontrollinstanz über die untergeordneten motorischen Zentren in Hirnstamm und Kleinhirn sind noch bei den Reptilien die Basalganglien. Bei niederen Säugern kontrolliert dann die Althirnrinde (Archi- und Paläocortex) die Basalganglien. Bei den höheren Säugern koordiniert und kontrolliert schließlich der Neocortex die Bewe-
gungsprogramme ( motorischer Cortex). An der Basis des E. befindet sich das, teilweise von Archi- und Paläocortex gebildete limbische System. Das E. der Sauropsiden ist nicht cortical organisiert. Eine in den Ventrikel hineinragende Leiste entspricht wohl funktionell dem Neocortex der Säuger.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Endhirn — Das Telencephalon oder Cerebrum (Endhirn) ist der größte unter den fünf Hirnabschnitten, ihnen übergeordnet und gehört zum Zentralnervensystem. Meist werden „Endhirn“ und Großhirn synonym verwendet, einige zählen auch die Kerne des Zwischenhirns… …   Deutsch Wikipedia

  • Endhirn — Ẹnd|hirn 〈n. 11; bei Wirbeltieren〉 vorderster Abschnitt des Gehirns * * * Ẹnd|hirn, das: vorderster Abschnitt des Gehirns der Wirbeltiere. * * * Endhirn,   Tel|encephalon, vorderster Teil des Gehirns der Wirbeltiere. * * * Ẹnd|hirn, das:… …   Universal-Lexikon

  • Endhirn — Ẹnd|hirn vgl. Telencephalon …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Gehirn — Denkorgan; Hirn; graue Zellen (umgangssprachlich); Denkapparat (umgangssprachlich); Oberstübchen (umgangssprachlich) * * * Ge|hirn [gə hɪrn], das; [e]s, e: aus einer weichen, hellen, an der Oberfläche gewundenen Masse bestehendes, im Schädel von… …   Universal-Lexikon

  • Anencephalie — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Anencephalus — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Anenzephalus — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Archicortex — Das Telencephalon oder Cerebrum (Endhirn) ist der größte unter den fünf Hirnabschnitten, ihnen übergeordnet und gehört zum Zentralnervensystem. Meist werden „Endhirn“ und Großhirn synonym verwendet, einige zählen auch die Kerne des Zwischenhirns… …   Deutsch Wikipedia

  • Blut-Gehirn-Schranke — Die Blut Hirn Schranke, auch Blut Gehirn Schranke genannt, ist eine bei allen Landwirbeltieren (Tetrapoda) im Gehirn vorhandene physiologische Barriere zwischen dem Blutkreislauf und dem Zentralnervensystem. Sie dient dazu, die Milieubedingungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Cortex cerebralis — Die Großhirnrinde (lat. Cortex cerebri) ist die äußere, an Nervenzellen reiche Schicht des Großhirns (Telencephalon). Sie ist je nach Region nur 2 bis 5 mm dick. Der Cortex ist ein Teil der grauen Substanz (Substantia grisea) des Großhirns. Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”