Erbanlagen
Erbanlagen, die von den Eltern an die Nachkommen weitergegebenen Informationen zur Ausbildung charakteristischer Merkmale des Individuums. Bereits Mendel schloss aus den Ergebnissen seiner Kreuzungsversuche, dass für die Ausbildung eines bestimmten Merkmals eine Erbanlage vom Vater und eine von der Mutter vorhanden sein muss. Heute wird der Begriff E. im Sinne von Genen oder Allelen verwendet.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erbanlagen — Schematische Darstellung eines Gens auf einem DNA Strang. Der Abschnitt der Doppelhelix auf der DNA zeigt ein eukaryotisches Gen, das Introns und Exons enthält, und im Hintergrun …   Deutsch Wikipedia

  • Erbanlagen — bestimmter Erbfaktor; Genom; Gen; Erbgut; Erbgutträger * * * Erbanlagen,   die Gene …   Universal-Lexikon

  • Erbgut — Erbanlagen, Erbmasse, Erbsubstanz; (Biochemie): DNA …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Evolutionsfaktoren — Als Evolutionsfaktor bezeichnet man in der Biologie Prozesse, durch die der Genpool – das ist die Gesamtheit aller Erbanlagen in einer Population – verändert wird. Eine exakte Definition des Begriffs liefert die Populationsgenetik:… …   Deutsch Wikipedia

  • Evolutionsmechanismus — Als Evolutionsfaktor bezeichnet man in der Biologie Prozesse, durch die der Genpool – das ist die Gesamtheit aller Erbanlagen in einer Population – verändert wird. Eine exakte Definition des Begriffs liefert die Populationsgenetik:… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Mendel’sche Regel — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Mendel’sche Regel — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Evolutionsfaktor — Als Evolutionsfaktor bezeichnet man in der Biologie Prozesse, durch die der Genpool – das ist die Gesamtheit aller Genvariationen in einer Population – verändert wird. Eine exakte Definition des Begriffs liefert die Populationsgenetik:… …   Deutsch Wikipedia

  • Mendel'sche Gesetze — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Mendel'sche Regel — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”