Gameten
Gameten, Geschlechtszellen, Keimzellen, im Unterschied zu den Körperzellen für die geschlechtliche Fortpflanzung bei einer Gametogamie bereitgestellte haploide Zellen, die zweigeschlechtlich differenziert sind (als + und - bei Isogamie, als m und f bei Anisogamie und Oogamie) und die bei der Befruchtung zu einer Zygote verschmelzen können. Während bei einigen Protisten das ganze Individuum zum G. werden kann ( Hologamie), werden die G. der übrigen Protisten, der mehrzelligen Pflanzen und der Metazoen von den Individuen erzeugt und unterscheiden sich in Form und Größe von diesen ( Merogamie). Häufig werden die G. in Gonaden gebildet. Bei Pflanzen heißen die m G. Mikrog., Spermatozoide, Spermazellen, die f Makrog., Eizellen; bei Metazoen die m Spermien, die f Eizellen.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gamēten — Gamēten, s. Algen, S. 315 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gameten — I Gameten,   die Keimzellen. II Gameten   [griechisch gamétēs »Gatte«], Singular Gamet der, en, Geschlechtszellen, Keimzellen …   Universal-Lexikon

  • Gamet — Gameten, auch bekannt als Geschlechtszellen oder Keimzellen, sind haploide Zellen, die von sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen meist in besonderen Organen erzeugt werden. Der Geschlechtsvorgang besteht aus einer Verschmelzung von zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Anisogametie — Gameten, auch bekannt als Geschlechtszellen oder Keimzellen, sind haploide Zellen, die von sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen meist in besonderen Organen erzeugt werden. Der Geschlechtsvorgang besteht aus einer Verschmelzung von zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Fortpflanzungszelle — Gameten, auch bekannt als Geschlechtszellen oder Keimzellen, sind haploide Zellen, die von sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen meist in besonderen Organen erzeugt werden. Der Geschlechtsvorgang besteht aus einer Verschmelzung von zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Gamete — Gameten, auch bekannt als Geschlechtszellen oder Keimzellen, sind haploide Zellen, die von sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen meist in besonderen Organen erzeugt werden. Der Geschlechtsvorgang besteht aus einer Verschmelzung von zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Gametogamie — Gameten, auch bekannt als Geschlechtszellen oder Keimzellen, sind haploide Zellen, die von sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen meist in besonderen Organen erzeugt werden. Der Geschlechtsvorgang besteht aus einer Verschmelzung von zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschlechtszelle — Gameten, auch bekannt als Geschlechtszellen oder Keimzellen, sind haploide Zellen, die von sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen meist in besonderen Organen erzeugt werden. Der Geschlechtsvorgang besteht aus einer Verschmelzung von zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschlechtszellen — Gameten, auch bekannt als Geschlechtszellen oder Keimzellen, sind haploide Zellen, die von sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen meist in besonderen Organen erzeugt werden. Der Geschlechtsvorgang besteht aus einer Verschmelzung von zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Isogametie — Gameten, auch bekannt als Geschlechtszellen oder Keimzellen, sind haploide Zellen, die von sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen meist in besonderen Organen erzeugt werden. Der Geschlechtsvorgang besteht aus einer Verschmelzung von zwei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”