Genkartierung
Genkartierung, mit verschiedenen Methoden durchgeführte Zuordnung der Gene zu Orten auf den Chromosomen. Erste Genkarten konnten mit Hilfe des von Thomas Hunt Morgan aufgrund von Kreuzungsversuchen ermittelten Austauschwerts erstellt werden. Die Gene des Menschen werden u.a. mit somatischen Zellhybriden, und zwar von Maus x Mensch-Hybridzellen, kartiert. In diesen Hybridzellen gehen besonders viele Chromosomen und Chromosomenteile des Menschen verloren. Hybridzellen mit nur noch einem menschlichen Chromosom oder wenigen menschlichen Chromosomen oder Chromosomenstücken werden isoliert und vermehrt. Damit kann einem bestimmten in der Hybridzelle entstandenen menschlichen Genprodukt ein bestimmtes Chromosom zugeordnet werden.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Genkartierung — Eine Genkarte zeigt die lineare Anordnung der Gene im Genom eines Organismus. Man unterscheidet dabei genetische und physikalische Genkarten. Mit einer genetischen Kartierung wird die Reihenfolge von Genorten auf einem bestimmten Chromosom… …   Deutsch Wikipedia

  • Fertilitätsplasmid — Das F Plasmid (Abk. für Fertilitätsplasmid, auch Fertilitätsfaktor genannt) ist ein spezielles Plasmid, welches Bakterien die Fähigkeit zur Konjugation (horizontaler Gentransfer) verleiht. Das F Plasmid ermöglicht einen gerichteten Gentransfer… …   Deutsch Wikipedia

  • OriT — Das F Plasmid (Abk. für Fertilitätsplasmid, auch Fertilitätsfaktor genannt) ist ein spezielles Plasmid, welches Bakterien die Fähigkeit zur Konjugation (horizontaler Gentransfer) verleiht. Das F Plasmid ermöglicht einen gerichteten Gentransfer… …   Deutsch Wikipedia

  • RFLP — Restriktionsfragmentlängenpolymorphismus, abgekürzt RFLP (sprich: Riflip , von engl.: Restriction Fragment Length Polymorphism, auch PLP: PCR Längen Polymorphismus) bezeichnet Unterschiede von DNA Sequenzen homologer Chromosomen, welche als… …   Deutsch Wikipedia

  • Restriction Fragment Length Polymorphism — Restriktionsfragmentlängenpolymorphismus, abgekürzt RFLP (sprich: Riflip , von engl.: Restriction Fragment Length Polymorphism, auch PLP: PCR Längen Polymorphismus) bezeichnet Unterschiede von DNA Sequenzen homologer Chromosomen, welche als… …   Deutsch Wikipedia

  • Dreipunktanalyse — Die Dreipunktanalyse ist ein Verfahren zum Ermitteln der relativen Lage (Erklärung folgt) dreier Gene, die auf demselben Chromosom liegen, zueinander. Sie entspricht der Genkartierung. Mithilfe dieser Ergebnisse kann man Genkarten erstellen. Man… …   Deutsch Wikipedia

  • F-Plasmid — Das F Plasmid (Abk. für Fertilitätsplasmid, auch Fertilitätsfaktor genannt) ist ein spezielles Plasmid, welches Bakterien die Fähigkeit zur Konjugation (horizontaler Gentransfer) verleiht. Das F Plasmid ermöglicht einen gerichteten Gentransfer… …   Deutsch Wikipedia

  • Physikalische Karte — Dieser Artikel behandelt eine Methode der molekularen Genetik. Zur physischen Karte in der Kartografie siehe physische Karte. Physikalische Kartierung beschreibt die Methode, bei der durch korrekte Anordnung von Klonen aus einem clone by clone… …   Deutsch Wikipedia

  • Physikalische Kartierung — beschreibt die Methode, bei der durch korrekte Anordnung von Klonen aus einem clone by clone shotgun Verfahren die Sequenz eines Chromosoms erlangt werden kann. Durch neue Methoden der Bioinformatik hat sich die Geschwindigkeit der Genkartierung… …   Deutsch Wikipedia

  • Restriktionsfragmentlängenpolymorphismus — Restriktionsfragmentlängenpolymorphismus, abgekürzt RFLP (sprich: Riflip , von engl.: Restriction Fragment Length Polymorphism, auch PLP: PCR Längen Polymorphismus) bezeichnet Unterschiede von DNA Sequenzen homologer Chromosomen, welche als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”