Golgi-Apparat


Golgi-Apparat
Golgi-Apparat, v.a. der Sekretion und der Bildung und Regeneration der Plasmamembran dienendes, im Cytoplasma fast aller Eucyten vorhandenes Organell; umfasst alle Dictyosomen einer Zelle. Diese Stapel schüsseiförmiger membranumschlossener Hohlräume (Cisternen) werden von Vesikeln gebildet, die vom ER stammen; sie können am Rand kleine Bläschen (Golgi-Vesikel) abschnüren. Camillo Golgi beschrieb 1898 lichtmikroskopisch sichtbare netzartige Gebilde in Nervenzellen. Heute steht allerdings fest, dass es sich nicht um den eigentlichen G.-A., sondern um Artefakte handelte. In Tierzellen liegen die Dictyosomen meist dicht beieinander, häufig in Kernnähe, während sie in den meisten Pflanzenzellen über das gesamte Cytoplasma verteilt und daher lichtmikroskopisch nicht sichtbar sind (disperser G.-A.).

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Golgi-Apparat — [gọlds̶c̶h̶i...; nach dem ital. Anatomen Camillo Golgi, 1844 1926]: in histologisch präparierten tier. u. menschl. Zellen nachweisbares Gerüst (bzw. netzartiges Faserwerk zwischen Zellkern und Zellwand), das bei der Sekretbildung, der… …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Golgi-Apparat — Ein Dictyosom des Golgi Apparates in einem menschlichen Leukozyten. Transmissionselektronenmikroskopische Aufnahme eines kontrastierten Ultradünnschnitts. Schnittebene parallel zur Stapelachse, die abgeflachten, membranbegrenzten Säckchen sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Golgi-Apparat — Gol|gi|ap|pa|rat auch: Gol|gi Ap|pa|rat 〈[gɔ̣ldʒi ] m. 1; Biol.; Med.〉 am Stoffwechsel beteiligtes, aus parallel angeordneten Membranpaaren u. Bläschen bestehendes Zellorgan [nach dem ital. Histologen C. Golgi, 1844 1926] * * * Golgi Apparat   [… …   Universal-Lexikon

  • Golgi-Vesikel — (Sekretvesikel) sind kugelige Membransäckchen, die im Golgi Apparat gebildet werden und zum Transport von Proteinen etc. innerhalb der Zelle dienen. Sie sind damit Teile des Endomembransystems. An den aufgeblähten Rändern der Membranzisternen von …   Deutsch Wikipedia

  • Golgi —   [ gɔldʒi], Camillo, italienischer Histologe, * Corteno (Provinz Brescia) 7. 7. 1844, ✝ Pavia 21. 1. 1926; Professor in Siena (1875/76) und anschließend in Pavia; entwickelte zahlreiche neue histologische Färbemethoden und gewann daraufhin… …   Universal-Lexikon

  • Golgi-Zisterne — Schematische Darstellung von Zellkern, ER und Golgi Apparat. (1) Kernmembran (2) Kernpore (3) Raues ER (4) Glattes ER (5) Ribosom au …   Deutsch Wikipedia

  • Golgi — Camillo Golgi Camillo Golgi (* 7. Juli 1843 oder 1844 in Corteno Golgi, Brescia, Italien; † 21. Januar 1926 in Pavia, Italien) war ein italienischer Mediziner und Physiologe. Er erhielt den Nobelpreis für Medizin im Jahr 1906 gemeinsam mit …   Deutsch Wikipedia

  • Golgi apparatus — Gol′gi apparat us, n. cbl a cell organelle, composed of layers of flattened sacs, that processes proteins and moves some of them out of the cell …   From formal English to slang

  • Trans-Golgi Netzwerk — Schematische Darstellung von Zellkern, ER und Golgi Apparat. (1) Kernmembran (2) Kernpore (3) Raues ER (4) Glattes ER (5) Ribosom a …   Deutsch Wikipedia

  • Camillo Golgi — Zeichnung von Camillo Golgi – Hippocampus, gefärbt mit der Silbernitratmethode Cami …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.