Instinkthandlung


Instinkthandlung
Instinkthandlung, Verhaltensweise, deren Ablauf genetisch festgelegt ist. Sie umfasst häufig drei Handlungsschritte, denen Handlungsprogramme zugrunde liegen, die ererbt, häufig artspezifisch und durch Lernen meist nur geringfügig zu modifizieren sind: a) ungerichtetes Appetenzverhalten, b) gerichtetes Appetenzverhalten ( Orientierungsbewegung), c) Endhandlung. Beispiele: Beutefangverhalten der Erdkröte, Nestbau der Vögel, Vogelzug, Paarungsverhalten des Stichlings. I. werden durch Handlungsbereitschaft und Auslöser in Gang gesetzt und gesteuert.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Instinkthandlung — ◆ In|stịnkt|hand|lung 〈f. 20〉 1. 〈Biol.〉 vom Instinkt bestimmte Handlung 2. spontane Handlung, die nicht vom Verstand, sondern vom (unbewussten) Gefühl bestimmt wird ◆ Die Buchstabenfolge in|sti... kann in Fremdwörtern auch ins|ti... getrennt… …   Universal-Lexikon

  • Instinkthandlung — In|s|tịnkt|hand|lung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Niko Tinbergen — (r.) und Konrad Lorenz, 1978 Nikolaas Tinbergen (* 15. April 1907 in Den Haag; † 21. Dezember 1988 in Oxford) war ein bedeutender niederländischer Ethologe. Zwischen 1940 und 1949 war er Professor an der Univ …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolaas Tinbergen — Niko Tinbergen (r.) und Konrad Lorenz, 1978 Nikolaas Tinbergen (* 15. April 1907 in Den Haag; † 21. Dezember 1988 in Oxford) war ein bedeutender niederländischer Ethologe. Zwischen 1940 und 1949 war er Professor an der Universität Lei …   Deutsch Wikipedia

  • Instinktverhalten — In|s|tịnkt|ver|hal|ten, das: instinktgesteuertes Verhalten. * * * Instinktverhalten,   Instinkthandlung. * * * In|stịnkt|ver|hal|ten, das: Instinkthandlung …   Universal-Lexikon

  • angeborener gestaltbildender Mechanismus —   (Abkürzung: AGM): in der Verhaltensforschung ein Mechanismus im Nervensystem, der aus verschiedenen Sinneseindrücken jeweils bestimmte Reize herausfiltert und aus ihnen eine »Gestalt« bildet, die als Schlüsselreiz den Auslösemechanismus einer… …   Universal-Lexikon

  • Leerlaufhandlung — Leerlaufhandlung,   Instinkthandlung. * * * Leer|lauf|hand|lung, die (Verhaltensf.): ziel u. sinnlos erscheinende Instinkthandlung …   Universal-Lexikon

  • Ethologie — Als Ethologie wird im deutschen Sprachraum traditionell die „klassische“ vergleichende Verhaltensforschung bezeichnet, gelegentlich aber auch ganz generell die Verhaltensbiologie. Die Ethologie ist somit ein Teilgebiet der Zoologie und eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Katzensprache — Hauskatze Die Kommunikation der Hauskatze besteht aus verschiedenen Ausdrucksformen, mit denen sich Hauskatzen mit Menschen, anderen Katzen und Tieren verständigen. Katzen bedienen sich eines umfangreichen Repertoires subtiler Verhaltensweisen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kommunikation der Hauskatze — Die Kommunikation der Hauskatze besteht aus verschiedenen Ausdrucksformen, mit denen sich Hauskatzen mit Menschen, anderen Katzen und Tieren verständigen. Katzen bedienen sich eines umfangreichen Repertoires subtiler Verhaltensweisen, sowohl in… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.