interspezifische Konkurrenz


interspezifische Konkurrenz
interspezifische Konkurrenz zwischenartliche Konkurrenz.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Interspezifische Konkurrenz — ist der Wettbewerb um Ressourcen (Konkurrenz) zwischen Individuen verschiedener Arten. Die interspezifische Konkurrenz ist einer der wichtigsten Einflussfaktoren der Populationsdynamik. Sie wirkt als Selektionsfaktor und bewirkt damit Evolution.… …   Deutsch Wikipedia

  • Konkurrenz (Ökologie) — Wenn Lebewesen in der Natur die gleichen begrenzten Ressourcen nutzen, stehen sie zueinander in Konkurrenz. Auf einer größeren Skala stehen dabei auch ganze Arten und Biozönosen im Wettbewerb um Ressourcen. Dieser Wettbewerb führt seinerseits zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Interspezifische Wechselbeziehungen — sind Beziehungen zwischen Individuen oder Populationen unterschiedlicher Arten. Sie können für einen Teilnehmer oder beide hemmend oder fördernd sein. Interspezifische Wechselbeziehungen sind ein wichtiger Untersuchungsgegenstand der Ökologie.… …   Deutsch Wikipedia

  • Interspezifische Beziehungen — Interspezifische Wechselbeziehungen sind Beziehungen zwischen Individuen oder Populationen unterschiedlicher Arten. Sie bestehen in der Regel über längere Zeitspannen hinweg und können zumindest für einen Teilnehmer hemmend oder fördernd sein.… …   Deutsch Wikipedia

  • Zwischenartliche Konkurrenz — Interspezifische Konkurrenz ist der Wettbewerb um Ressourcen (Konkurrenz) zwischen Populationen oder Individuen verschiedener Arten. Die interspezifische Konkurrenz ist vor schwankenden Umweltbedingungen der wichtigste Aspekt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Innerartliche Konkurrenz — Intraspezifische Konkurrenz (auch innerartliche Konkurrenz) ist der ökologische Wettbewerb um Lebensraum und Ressourcen innerhalb von Populationen, also zwischen mehreren Individuen einer Art. Wichtig ist die intraspezifischen Konkurrenz zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Intraspezifische Konkurrenz — (auch innerartliche Konkurrenz) ist der ökologische Wettbewerb um Lebensraum und Ressourcen innerhalb von Populationen, also zwischen mehreren Individuen einer Art. Wichtig ist die intraspezifische Konkurrenz zur Regulierung der Populationsdichte …   Deutsch Wikipedia

  • zwischenartliche Konkurrenz — zwischenartliche Konkurrenz, interspezifische Konkurrenz, Konkurrenz zwischen Individuen verschiedener Arten in einem Ökosystem, etwa um Nahrung, Wohn und Brutplätze, die zur Verdrängung oder gar Vernichtung der unterlegenen Art in dem… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Gedrängefaktor — Die Populationsdynamik biologischer Populationen ist deren größenmäßige aber auch räumliche Veränderung in der Zeit. Populationsdynamiken einer oder auch mehrerer gekoppelter Populationen sind ein prominenter Gegenstand der Biologie, speziell der …   Deutsch Wikipedia

  • Wachstumsmodell — Die Populationsdynamik biologischer Populationen ist deren größenmäßige aber auch räumliche Veränderung in der Zeit. Populationsdynamiken einer oder auch mehrerer gekoppelter Populationen sind ein prominenter Gegenstand der Biologie, speziell der …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.