Apoenzym
Apoenzym, Proteinanteil eines Enzyms.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apoenzym — Bändermodell des Enzyms Triosephosphatisomerase (TIM) der Glykolyse, eine stilisierte Darstellung der Proteinstruktur, gewonnen durch Kristallstrukturanalyse. Die TIM gilt als katalytisch perfektes Enzym (siehe Enzymkinetik) …   Deutsch Wikipedia

  • Apoenzym — Apo|en|zym 〈n. 11〉 hochmolekularer Eiweißbestandteil eines Enzyms [<grch. apo „weg“ + Enzym] * * * Apo|en|zym; [↑ apo (1)]; Syn.: Apoferment: der hochmol. Proteinteil des Enzyms, der erst zusammen mit der prosthetischen Gruppe oder dem ↑… …   Universal-Lexikon

  • Apoenzym — A|po|en|zym 〈n.; Gen.: s, Pl.: e; Biochemie〉 hochmolekularer Eiweißbestandteil eines Enzyms; Syn. Apoferment [Etym.: <Apo… + Enzym] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Apoenzym — Ạpo|enzym [↑apo... u. ↑Enzym] s; s, e: Trägergruppe (hochmolekularer Eiweißbestandteil) eines ↑Enzyms, die zusammen mit dem ↑Koenzym das vollständige u. wirksame Enzym bildet …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Apoenzym — Apo|en|zym das; s, e <zu ↑apo... u. ↑Enzym> hochmolekularer Eiweißbestandteil eines Enzyms (Biol.; Med.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • apoenzym — m IV, D. u, Ms. apoenzymmie; lm M. y biol. «białkowy składnik enzymu» ‹gr. + enzym› …   Słownik języka polskiego

  • Enzyme —   [zu griechisch en »in« und zýmē »Sauerteig«], Singular Enzym das, s, Biokatalysatoren, veraltete Bezeichnung: Fermẹnte, in allen lebenden Organismen vorkommende, intrazellulär gebildete, hochmolekulare Eiweißstoffe (Proteine), die chemische… …   Universal-Lexikon

  • Coenzyme — Kofaktoren, Koenzyme und Kosubstrate sind Bezeichnungen für verschiedene Einteilungen von Stoffen, die durch ihre Interaktion mit Enzymen biochemische Reaktionen beeinflussen. Es werden dabei organische Moleküle und auch Ionen (meist Metallionen) …   Deutsch Wikipedia

  • Cosubstrat — Kofaktoren, Koenzyme und Kosubstrate sind Bezeichnungen für verschiedene Einteilungen von Stoffen, die durch ihre Interaktion mit Enzymen biochemische Reaktionen beeinflussen. Es werden dabei organische Moleküle und auch Ionen (meist Metallionen) …   Deutsch Wikipedia

  • Effektorprotein — Bändermodell des Enzyms Triosephosphatisomerase (TIM) der Glykolyse, eine stilisierte Darstellung der Proteinstruktur, gewonnen durch Kristallstrukturanalyse. Die TIM gilt als katalytisch perfektes Enzym (siehe Enzymkinetik) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”