Lungen
Lungen, Luftatmungsorgane einiger landlebender Wirbelloser (Pulmonaten und einige landlebende Prosobranchier; dekapode Landkrebse), lungenatmender Fische (Dipnoi; Crossopterygier und die zu den Actinopterygiern zählenden Flösselhechte) und der Landwirbeltiere; als Einstülpungen der Körperwand angelegte, luftgefüllte große Hohlräume, an deren respiratorischem Epithel der Gasaustausch zwischen Luft und Blut stattfindet. Bei den Wirbellosen sind die L. ektodermale Einstülpungen. Bei den Pulmonaten ist ein Teil der Mantelhöhle zu L.epithel geworden, bei den Landkrebsen ein Teil der Kiemenhöhle. Die L. der Wirbeltiere sind von entodermalem Epithel ausgekleidete, paarige Aussackungen des Vorderdarms, die über die Trachea mit Luft versorgt werden. Die Aufgabelungen der Trachea ziehen als die zwei Hauptbronchien in je einen L.flügel hinein. Bei lungenatmenden Fischen, Amphibien und einigen Reptilien bestehen die L. aus zwei Säcken mit je einem wenig gekammerten Hohlraum. Bereits bei den Eidechsen und Schildkröten ist die respiratorische Fläche durch starke Kammerung vergrößert, bei den Säugern verzweigen sich die Hauptbronchien in zahlreiche Bronchien verschiedener Ordnung und enden in Alveolen, den Orten des Gasaustausches. Bei Säugern ist die L. in die Lungenhöhle (Pleurahöhle) einge-
schlossen. Die Lungen der Vögel sind die leistungsfähigsten L. unter den Wirbeltierl. Statt blind endender Alveolen besitzen sie durchgängige, unidirektionell durchströmte Luftcapillaren, die zusammen mit einem Blutcapillarensystem als Orte des Gasaustauschs in der Wand der Parabronchien (L.pfeifen) liegen. Diese verbinden die Nebenbronchien miteinander. Die paarigen vorderen und hinteren Luftsäcke sind mit den L. über die Bronchien verbunden. Luftsackausstülpungen durchziehen den gesamten Körper.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lungen — Schema der menschlichen Lunge. 1: Luftröhre, 2: Lungenarterie, 3: Lungenvene, 4: Alveolargang, 5: Alveole, 6: Herzeinschnitt, 7: kleine Bronchien, 8: Tertiärbronchus, 9: Sekundärbronchus, 10: Hauptbronchus, 11:Kehlkopf Die Lunge (lat. Pulmo, onis …   Deutsch Wikipedia

  • Lungen — gyvybinė plaučių talpa statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Žmogaus kvėpavimo organas. Abu plaučiai – dešinysis ir kairysis – yra krūtinės ląstoje (užima 4/5 jos ertmės). Į gyvybinę plaučių talpą kaskart įkvepiama 300–800 ml oro.… …   Sporto terminų žodynas

  • Lungen — plaučiai statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Žmogaus kvėpavimo organas. Abu plaučiai – dešinysis ir kairysis – yra krūtinės ląstoje (užima 4/5 jos ertmės). Į plaučius kaskart įkvepiama 300–800 ml oro. atitikmenys: angl. lungs vok …   Sporto terminų žodynas

  • Lungen... — bronchopulmonal (fachsprachlich) …   Universal-Lexikon

  • lungen — f ( ne/ na) lung …   Old to modern English dictionary

  • lungen — noun tree of southeastern Asia to Australia grown primarily for its sweet edible fruit resembling litchi nuts; sometimes placed in genera Euphorbia or Nephelium • Syn: ↑longan, ↑longanberry, ↑Dimocarpus longan, ↑Euphorbia litchi, ↑Nephelium… …   Useful english dictionary

  • Lungen-Enzian — (Gentiana pneumonanthe) Systematik Asteriden Euasteriden I …   Deutsch Wikipedia

  • lungen-, Lungen- — neumo..., Pneumo …   Das große Fremdwörterbuch

  • Lungen- und Atemvolumina, künstliche Beatmung —   Nicht die ganze eingeatmete Luft gelangt in die Lunge ca. ein Drittel davon (bei einem normalen Atemvolumen von 500 ml etwa 150 200 ml) pendelt in Nase, Rachen, Kehlkopf, Luftröhre und Bronchien dem Totraum.    Lungen und Atemvolumina   Die… …   Universal-Lexikon

  • Lungen-CA — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”