Acetyl-Coenzym A (Acetyl-CoA)
Acetyl-Coenzym A (Acetyl-CoA), aktivierte Essigsäure, energiereiche Verbindung von Coenzym A und Essigsäure (Thioester aus Acetat und Coenzym A); entsteht innerhalb der oxidativen Dissimilation der Nahrungsstoffe bei der oxidativen Decarboxylierung aus Pyruvat und Coenzym A als Ausgangssubstanz des Citratzyklus und verschiedener Biosynthesen (z.B. Fettsäuren, Acetylcholin, Steroide). Coenzym A ist eine komplexe Verbindung aus Adenin, Ribose, Pantothensäure, Cysteamin und drei Molekülen Phosphorsäure. Die HS-Gruppe des Cysteamins ist entscheidend für die biologische Wirksamkeit des Coenzyms A als Überträger von Acylresten, im Falle aktivierter Essigsäure des Acetylrests.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acetyl-Coenzym A — A|ce|tyl CoA, A|ce|tyl Co|en|zym A ↑ Coenzym A. * * * Acetyl Co|enzym A,   Acetyl CoA, aktivierte Essigsäure, Coenzym A …   Universal-Lexikon

  • Acetyl-Coenzym A — Strukturmodell des Coenzym A. Strukturformel von Coenzym A. Coenzym A (auch Koenzym A, kurz CoA oder CoASH) ist ein Coenzym, das zur „Aktivierung“ von Alkansäuren und deren …   Deutsch Wikipedia

  • Coenzym A — Co|enzym A,   Abkürzung CoA, wichtigstes Coenzym bei Auf und Abbaureaktionen in tierischen und pflanzlichen Zellen, das Carbonsäuregruppen (Acylreste) insbesondere im Zuge des Stoffwechsels übernimmt und auf andere Substrate überträgt. Seine… …   Universal-Lexikon

  • Coenzym A — Strukturmodell des Coenzym A. Strukturformel von Coenzym A …   Deutsch Wikipedia

  • Malonyl-Coenzym A — Strukturformel Allgemeines Name Malonyl CoA Andere Namen Malonyl Coenzym A …   Deutsch Wikipedia

  • Malonyl Coenzym A — Strukturformel Allgemeines Name Malonyl CoA Andere Namen Malonyl Coenzym A …   Deutsch Wikipedia

  • Hydroxymethylglutaryl-Coenzym A-Synthase — Bezeichner Gen Name(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Acetyl-CoA−Acetyltransferase — Größe ca. 395 Aminosäuren Struktur Homotetramer Kofaktor Kalium …   Deutsch Wikipedia

  • Acetyl-CoA-Acetyltransferase — Oberflächenmodelle des ACAT1 Tetramers (von …   Deutsch Wikipedia

  • Acetyl-CoA — Strukturmodell des Coenzym A. Strukturformel von Coenzym A. Coenzym A (auch Koenzym A, kurz CoA oder CoASH) ist ein Coenzym, das zur „Aktivierung“ von Alkansäuren und deren …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”