Neurohormone


Neurohormone
Neurohormone, neurosekretorische Hormone, von Neuronen aus Aminosäuren gebildete Peptide, die bei Wirbeltieren und Wirbellosen vorkommen und wohl die evolutionär ältesten Botenstoffe sind; sie wirken häufig auf die Bildung und Freisetzung bzw. Hemmung anderer Hormone. N. sind z.B. die Hypothalamus-Hormone der Wirbeltiere, die Hormone der Urophysis der Cyclostomen und Fische sowie Hormone, die die Insektenentwicklung kontrollieren. N. lassen sich nicht immer scharf von Transmittern abgrenzen (z.B. Adrenalin).
    Die Hypothalamus-Hormone kann man in zwei Gruppen einteilen:
    1. Direkt in den Stoffwechsel eingreifende Nonapeptide der Neurohypophyse, die im Hypothalamus gebildet werden, über Axone zur Neurohypophyse gelangen und dort in Nervenendigungen (Neurohämalorgan) gespeichert und bei Bedarf in den Blutstrom abgegeben werden. Bei Nichtsäugern handelt es sich um Substanzen wie z.B. Vasotocin, Mesotocin, bei Säugern um Oxytocin, das die Lactation fördert, und Vasopressin, das an der Regulation der Wasserresorption in den Nieren mitwirkt.
    2. Nicht direkt in den Stoffwechsel eingreifende, auf die Hormonsekretion der Adenohypophyse fördernd oder hemmend wirkende, aus 3–14 Aminosäu-
ren bestehende Liberine (Releasing-Hormone) und Statine (Inhibiting-Hormone). Es sind sechs Liberine und drei Statine bekannt, die vom Hypothalamus über Blutgefäße direkt in die Adenohypophyse geleitet werden. So stimuliert z.B. das Thyrotropin Releasing Hormon (TRH = Thyroliberin) die Freisetzung von Thyrotropin (TSH), Corticotropin-Releasing-Hormon (CRH = Corticoliberin) die des adrenocorticotropen Hormons (ACTH), Gonadotropin-Releasing- Hormone (GnRH = Gonadoliberine) die der Gonadotropine Luteotropes Hormon (LH) und Follikelstimulierendes Hormon (FSH). Somatotropin Inhibiting Hormon (SIH = Somatostatin), das auch im Magen-Darm-Trakt vorkommt, hemmt die Freisetzung von Somatotropin. Die Sekretion der Statine und Liberine geschieht teilweise in rhythmischer Folge, gesteuert durch nervöse Impulse aus anderen Hirnbereichen und häufig durch den Bluthormonspiegel.
    Ebenfalls zu den N. gehören die Neuromodulatoren, deren bekannteste, die Enkephaline und Endorphine, in Neuronen des Gehirns und in verschiedenen endokrinen Drüsen vorkommen. Sie sind Peptide aus 15 bis 31 Aminosäuren mit morphinähnlicher Wirkung.
    Bei Wirbellosen werden viele Vorgänge durch N. kontrolliert, so z.B. die Häutung der Nematoden, die
Reifung der Eizellen von Seesternen, die Häutung der Krebse und Häutung, Puppenbildung, Metamorphose und Fortpflanzung von Insekten ( Insektenhormone).

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • neurohormone — ● neurohormone nom féminin Substance synthétisée par des cellules nerveuses et sécrétée dans le sang circulant pour agir à distance sur des cellules cibles. neurohormone n. f. BIOCHIM Hormone sécrétée par les cellules nerveuses. neurohormone… …   Encyclopédie Universelle

  • neurohormone — [noor΄ō hör′mōn, nyoor΄hör′mōn] n. a hormone made by nervous tissue neurohormonal [neu΄ro hormō′nəl] adj …   English World dictionary

  • Neurohormone — Neu|ro|hor|mo|ne 〈Pl.〉 alle Stoffe, die in Zellen des Nervengewebes gebildet od. ausgeschieden werden u. hormonwirksam sind * * * I Neurohormone,   von Nervenzellen, v. a. des Hypothalamus, abgesonderte Hormone: Adiuretin (Vasopressin) und… …   Universal-Lexikon

  • Neurohormone — Un neurohormone est un messager chimique produit par un neurone et qui agit comme une hormone. Il est créé et libéré exactement comme un neurotransmetteur, mais là où le neurotransmetteur agit sur un neurone à une distance très réduite (la… …   Wikipédia en Français

  • Neurohormone — A neurohormone is any hormone produced and released by neurons.[1] Examples include: Thyrotropin releasing hormone (TRH)[2] Gonadotropin releasing hormone (GnRH)[3] Adrenocorticotropin releasing hormone[4] Oxytocin …   Wikipedia

  • neurohormone — noun Etymology: International Scientific Vocabulary Date: 1935 a hormone (as acetylcholine or norepinephrine) produced by or acting on nervous tissue …   New Collegiate Dictionary

  • neurohormone — n. [Gr. neuron, nerve; hormaein, to excite] A hormone produced by neurosecretory cells …   Dictionary of invertebrate zoology

  • neurohormone — A hormone secreted by specialized neurons (neuroendocrine cells) ; eg. releasing hormones …   Dictionary of molecular biology

  • neurohormone — /noor oh hawr mohn, nyoor /, n. Biochem. any of various substances, as antidiuretic hormone, formed in the nervous system and delivered to an effector organ through blood circulation. [1940 45; NEURO + HORMONE] * * * ▪ hormone       any of a… …   Universalium

  • neurohormone — noun Any hormone that stimulates the nervous system …   Wiktionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.