Pädogamie
Pädogamie, Selbstbefruchtung bei verschiedenen monöcischen Tierarten (z.B. Bandwürmer, Schnecken, einige Fische): m und f Gameten, die von ein und demselben Individuum gebildet wurden, verschmelzen miteinander zur Zygote.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pädogamie —   [zu griechisch paĩs, paidós »Kind«, »Knabe« und gámos »Befruchtung«] die, , bei Einzellern (Protozoen) vorkommende Form sexueller Fortpflanzung, bei der sich zwei aus derselben Mutterzelle entstandene Tochterzellen nach jeweiliger Meiose… …   Universal-Lexikon

  • Pädogamie — Pä|do|ga|mie die; <zu ↑...gamie> bei Einzellern vorkommende Form geschlechtlicher Fortpflanzung, bei der sich zwei Tochterzellen nach jeweiliger ↑Meiose zu einer ↑Zygote vereinigen (Biol.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Automixis — Automịxis   [griechisch mĩxis »Mischung«] die, , Biologie: 1) Selbstbefruchtung durch Autogamie, Pädogamie, Jungfernzeugung; Gegensatz: Amphimixis; 2) Verschmelzung gleichgeschlechtlicher Zellkerne. * * * Au|to|mị|xis, die; [zu griech. mĩxis =… …   Universal-Lexikon

  • Autogamie — Autogamie, Selbstbefruchtung, 1) bei manchen monöcischen Algen, Pilzen, Moosen, Farnpflanzen, bei verschiedenen zwitterblütigen Angiospermen als ⇒ Selbstbestäubung mit anschließender Befruchtung, vorkommende Form der Befruchtung, bei der Gameten… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Befruchtung — Befruchtung, zur ⇒ Sexualität gehörender, durch Plasmogamie und meist unmittelbar darauf folgender Karyogamie gekennzeichneter Verschmelzungsvorgang, bei dem zwei geschlechtlich unterschiedliche haploide Zellen, meist Gameten, miteinander zu… …   Deutsch wörterbuch der biologie

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”