Ausscheidungsgewebe
Ausscheidungsgewebe, Exkretionsgewebe, der Exkretion bzw. Sekretion dienendes Pflanzengewebe, das auch dem Fangen und Verdauen von Tieren sowie dem Anlocken von Insekten oder zum Schutz dienen kann. Im Vergleich zu Tieren spielt die Exkretion bei Pflanzen eine eher geringe Rolle. Die A. werden bisweilen unterteilt in Absonderungsgewebe, bei denen die ausgeschiedenen Stoffe im Zellumen verbleiben, und in Drüsengewebe, das die Stoffe durch die Zellwände hindurch nach außen abgibt. Zum Absonderungsgewebe zählen Idioblasten, die Exkrete enthalten, Milchröhren und lysigene Ölbehälter, die dadurch entstehen, dass mehrere nebeneinander liegende Exkretzellen ihre Wände auflösen (z.B. Exkretbehälter in der Fruchtwand von Citrusarten).

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausscheidungsgewebe — Ausscheidungsgewebe,   pflanzliche Zellgruppen oder Gewebe zur Erzeugung und Abgabe von Sekreten und Exkreten oder deren Speicherung. In Drüsengeweben werden die Abscheidungsprodukte laufend nachgebildet und aus den Zellen aktiv ausgeschieden;… …   Universal-Lexikon

  • Ausscheidungsgewebe — Beispiel für Drüsenhaare auf der Epidermis Der Begriff Ausscheidungsgewebe bezeichnet einen Zellverband der Pflanze, der für den Stoffaustausch zuständig ist. Die Arten des Stoffaustausches unterteilt man in Exkretion und Sekretion. Ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewebe (Biologie) — Ein Gewebe ist eine Ansammlung gleichartig oder unterschiedlich differenzierter Zellen einschließlich ihrer extrazellulären Matrix (Interzellularsubstanz). Die Zellen eines Gewebes besitzen ähnliche oder gleiche Funktionen und erfüllen so in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Exkretion — Ausscheidung * * * Ex|kre|ti|on 〈f. 20〉 = Ausscheidung (1) [<neulat. excretio „Aussonderung“] * * * Ex|kre|ti|on, die; , en (Med., Zool.): Ausscheidung wertloser Stoffwechselprodukte aus dem Körper. * * * Exkretion   [lateinisch, zu excernere …   Universal-Lexikon

  • Dauergewebe — Dau|er|ge|we|be 〈n. 13; Bot.〉 nicht mehr teilungsfähiges Zellgewebe einer Pflanze; Ggs Bildungsgewebe * * * Dauergewebe,   fertig ausdifferenziertes Zellgewebe, dessen Zellen sich im Gegensatz zum embryonalen Bildungsgewebe nicht mehr teilen oder …   Universal-Lexikon

  • Absonderungsgewebe — Absonderungsgewebe,   das Ausscheidungsgewebe. * * * Ạb|son|de|rungs|ge|we|be, das (Biol.): pflanzliches Gewebe, das darauf spezialisiert ist, bestimmte Stoffe auszuscheiden …   Universal-Lexikon

  • Dauergewebe — Dauergewebe, pflanzliches System aus fertig ausdifferenzierten Zellen, in dem keine Zellteilungen mehr stattfinden. D. können aus primären oder sekundären Meristemen hervorgehen. D. zellen sind größer als Meristemzellen, haben oft große Vacuolen …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Drüsengewebe — Drüsengewebe, 1) Pflanzen: zur Bildung und Abgabe von Exkreten und Sekreten dienende Zellen (Drüsenzellen) der Cormophyten; häufig einzeln auftretend, seltener zu D. zusammengeschlossen; mit großen Kernen, meist stark entwickeltem ER und Golgi… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Exkretion — Exkretion, Ausscheidung, Entfernung wertloser oder schädlicher Stoffwechselendprodukte. 1) Bei Pflanzen spielt die E. eine geringere Rolle als bei Tieren. Der E. dient das ⇒ Ausscheidungsgewebe. 2) Bei Tieren entstehen als Stoffwechselendprodukte …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Exkretionsgewebe — ⇒ Ausscheidungsgewebe …   Deutsch wörterbuch der biologie

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”