Primitivrinne


Primitivrinne
Primitivrinne, in der Embryonalentwicklung von Reptilien, Vögeln und Säugern aus einer Verdickung des Ektoderms entstehende rinnenartige Einsenkung, durch die Zellmaterial, das spätere Mesoderm, zwischen Ektoderm und Endoderm einwandert.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Primitivrinne — Primitivrinne, die rinnenförmige Vertiefung am Primitivstreifen (s. Embryo) der Wirbeltiere, als Urmund gedeutet …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Primitivanlagen — Primitiv|anlagen,   Biologie: in der Entwicklung eines Organismus die ersten Sonderungen von plasmatischen oder zelligen Faktorenbereichen im Embryonalkörper, aus denen spezifische embryonale Differenzierungen hervorgehen. Soweit diesen Anlagen… …   Universal-Lexikon

  • Gastrulation — 1 Blastula, 2 Gastrula; orange Ektoderm, rot Entoderm Gastrulation von griech.: gaster (Magen) bezeichnet eine Phase der Embryogenese der vielzelligen Tiere, zu denen auch der Mensch gehört. Dabei stülpt sich die Blastula ein und es kommt zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Larvalentwicklung — Als Larvalentwicklung wird die Entstehung des vielzelligen Lebens aus dem befruchteten Ei durch viele aufeinanderfolgende Zellteilungen bezeichnet. Dieser Entwicklungsvorgang läuft in seinen Grundzügen in fünf aufeinander folgenden Schritten ab:… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.