Proterogynie


Proterogynie
Proterogynie, bei verschiedenen zwittrigen (hermaphroditischen) Tieren und Pflanzen reifen die f Gameten früher als die m Gameten; dient der Vermeidung von Selbstbefruchtung.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Proterogynīe — (Protogynie, griech.), s. Blütenbestäubung, S. 90 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Proterogynie — Als Dichogamie bezeichnet man in der Fortpflanzungsbiologie der Botanik und Zoologie unterschiedliche Reifezeitpunkte der weiblichen bzw. männlichen Geschlechtsorgane bei zwittrigen Pflanzen oder Tieren. Dabei gibt es zwei verschiedene Formen mit …   Deutsch Wikipedia

  • protérogynie — protogynie [ prɔtɔʒini ] n. f. • 1931; de protogyne ♦ Biol. Forme d hermaphrodisme animal ou végétal où les gamètes femelles sont mûrs avant les gamètes mâles. La protogynie, moins fréquente que la protérandrie, se rencontre chez les limaces, des …   Encyclopédie Universelle

  • Protérogynie — Hermaphrodisme successif L hermaphrodisme successif, ou hermaphrodisme séquentiel est une caractéristique de certaines espèces hermaphrodites (animales ou végétales) dont les individus acquièrent les caractères sexuels mâles et femelles à… …   Wikipédia en Français

  • Proterogynie — Pro|te|ro|gy|nie die; <zu 2↑...ie> svw. ↑Protogynie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Protandrie — Als Dichogamie bezeichnet man in der Fortpflanzungsbiologie der Botanik und Zoologie unterschiedliche Reifezeitpunkte der weiblichen bzw. männlichen Geschlechtsorgane bei zwittrigen Pflanzen oder Tieren. Dabei gibt es zwei verschiedene Formen mit …   Deutsch Wikipedia

  • Proterandrie — Als Dichogamie bezeichnet man in der Fortpflanzungsbiologie der Botanik und Zoologie unterschiedliche Reifezeitpunkte der weiblichen bzw. männlichen Geschlechtsorgane bei zwittrigen Pflanzen oder Tieren. Dabei gibt es zwei verschiedene Formen mit …   Deutsch Wikipedia

  • Proterandrisch — Als Dichogamie bezeichnet man in der Fortpflanzungsbiologie der Botanik und Zoologie unterschiedliche Reifezeitpunkte der weiblichen bzw. männlichen Geschlechtsorgane bei zwittrigen Pflanzen oder Tieren. Dabei gibt es zwei verschiedene Formen mit …   Deutsch Wikipedia

  • Proteroandrie — Als Dichogamie bezeichnet man in der Fortpflanzungsbiologie der Botanik und Zoologie unterschiedliche Reifezeitpunkte der weiblichen bzw. männlichen Geschlechtsorgane bei zwittrigen Pflanzen oder Tieren. Dabei gibt es zwei verschiedene Formen mit …   Deutsch Wikipedia

  • Protoandrie — Als Dichogamie bezeichnet man in der Fortpflanzungsbiologie der Botanik und Zoologie unterschiedliche Reifezeitpunkte der weiblichen bzw. männlichen Geschlechtsorgane bei zwittrigen Pflanzen oder Tieren. Dabei gibt es zwei verschiedene Formen mit …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.