quer gestreifte Muskulatur


quer gestreifte Muskulatur
quer gestreifte Muskulatur, aus Muskelfasern aufgebautes Muskelgewebe, das schnelle Bewegungen ausführen kann; man findet es in der Skelettmuskulatur und in der Herzmuskulatur der Wirbeltiere sowie im Bewegungsapparat vieler Wirbelloser (z.B. den »Skelettmuskeln« der Arthropoden) und in der schräg gestreiften Muskulatur. Die Myofibrillen der glatten Muskulatur und der q.M. unterscheiden sich im Lichtmikroskop durch eine deutliche Querstreifung (Bänderung) der q.M.: doppelbrechende A-Banden und einfachbrechende I-Banden. Die Myofibrillen der q.M. bestehen aus aneinander liegenden gleichförmigen Bauteilen, den Sarkomeren, in denen die Myofilamente, die Actin- und Myosinfilamente, im Gegensatz zum glatten Muskel in regelmäßiger Anordnung vorliegen. Ein Sarkomer ist beim Warmblütermuskel etwa 2,2 µm lang. Es wird beiderseits durch je eine Z-Scheibe begrenzt. Diese liegt rechtwinklig zur Längsachse der Myofibrille. Die Bänderung entsteht, wie das Elektronenmikroskop zeigt, durch übereinander liegende, regelmäßig angeordnete dünne Actinfilamente und dickere Myosinfilamente. In der Z-Scheibe, die jeweils innerhalb der I-Banden liegt, sind die Actinfilamente durch Strukturproteinmoleküle befestigt. Die Actinfilamente ragen also beiderseits der Z-Scheiben in das Innere je eines Sarko-
mers. In dessen mittlerem Abschnitt (A-Bande) befinden sich die Myosinfilamente, die von einer actinfreien H-Zone ausgehend sich nach beiden Seiten mit den Actinfilamenten überlappen. In den A-Banden treten also Actin- und Myosinfilamente als hexagonales Molekülgitter auf, während die I-Banden nur Actinfilamente enthalten. Je nach Menge der Myofibrillen in einer Faser unterscheidet man »weißes« (fibrillenreiches) und »rotes« (fibrillenarmes, myoglobinreiches) Muskelfleisch. Das weiße Gewebe kontrahiert rasch, erschlafft jedoch schnell, das rote kontrahiert langsam, aber anhaltender.
Sarkomer einer Myofibrille der quer gestreiften Muskulatur

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • schräg gestreifte Muskulatur — schräg gestreifte Muskulatur, Sonderform der ⇒ quer gestreiften Muskulatur im Bewegungsapparat vieler Wirbelloser (z.B. Strudelwürmer, Fadenwürmer, Weichtiere, Ringelwürmer). Die Z Scheibe liegt in einem Winkel von 45° zur Längsachse der… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Gewebe des Körpers: Muskelgewebe und Nervengewebe — Gewebe des Körpers: Muskelgewebe und Nervengewebe:   Das Muskelgewebe ist an jeder Bewegung des menschlichen Körpers beteiligt egal ob es sich um die Fortbewegung des Menschen, um den Transport von Stoffen innerhalb des Körpers (z. B. bei der… …   Universal-Lexikon

  • Muskeln — Muckis (umgangssprachlich) * * * Muskeln   [lateinisch musculus, eigentlich »Mäuschen«], lateinisch Mụsculi, Organe aus Muskelgewebe mit der Fähigkeit zur Kontraktion, d. h. zur Umwandlung von chemischer in mechanische Energie, die im Dienste… …   Universal-Lexikon

  • Myofibrillen — Myofibrillen, Muskelfibrillen, im Sarkoplasma von Muskelzellen bzw. Muskelfasern liegende lang gestreckte kontraktile Elemente, die aus Ketten parallel liegender ⇒ Myofilamente bestehen. Lichtmikroskopisch lassen sich zwei Formen von M.… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Muskeln: Aufbau und Kontraktion —   Es gibt drei Formen von Muskelgewebe: die quer gestreifte Muskulatur (Skelettmuskulatur), die Herzmuskulatur und die glatte Muskulatur (z. B. im Darm). Die Bewegungen des Körpers werden von der quer gestreiften Muskulatur gesteuert. Die… …   Universal-Lexikon

  • Muskelzellen — Muskelzellen, auf rasche Kontraktion spezialisierte langgestreckte Zellen von Tieren; Bauelemente des Muskelgewebes. Während die kontraktilen Elemente bei den Nesseltieren in basalen Fortsätzen der Epithelzellen, den Epithelmuskelzellen,… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Zunge — Lasche * * * Zun|ge [ ts̮ʊŋə], die; , n: 1. bewegliches, mit Schleimhaut bedecktes, muskulöses Organ im Mund der meisten Wirbeltiere und des Menschen, das besonders bei der Nahrungsaufnahme beteiligt ist: die Zunge zeigen; sie schnalzte mit der… …   Universal-Lexikon

  • Kohlenhydrate — Kohlenhydrate,   Kohlenstoffhydrate, Saccharide, Sammelbezeichnung für eine weit verbreitete Gruppe von Naturstoffen, zu der z. B. alle Zucker , Stärke und Cellulosearten gehören. Sie haben die allgemeine Summenformel Cn(H2O)m (n und m entweder… …   Universal-Lexikon

  • Krampf — Muskelkrampf; Verkrampfung; Spasmus; Kolik; Leibschmerzen * * * Krampf [krampf̮], der; [e]s, Krämpfe [ krɛmpf̮ə]: 1. plötzliches, schmerzhaftes Sichzusammenziehen der Muskeln: er hat einen Krampf in der Wade. 2. <ohne Plural> (ugs.)… …   Universal-Lexikon

  • Myotome —   [griechisch tome̅ »das Schneiden«, »Schnitt«], Singular Myotom das, s, im Verlauf der Keimesentwicklung aus den dorsalen Anteilen der Ursegmente (Somiten) zu beiden Seiten der Chorda dorsalis entstehende segmentale Mesodermbildungen, aus denen… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.