Resorption


Resorption
Resorption, Aufnahme der durch die Verdauung entstandenen Spaltprodukte der Nährstoffe sowie der in der Nahrung enthaltenen niedermolekularen Stoffe (Vitamine, Mineralstoffe) aus dem Darmlumen über die Darmwand ins Körperinnere. Bei den Wirbeltieren findet die R. hauptsächlich im Dünndarm statt. Die R. erfolgt durch passiven Transport (dies betrifft wahrscheinlich Monosaccharide und einige Aminosäuren bei Insekten; wasserlösliche Vitamine und Pentosen beim Menschen), in weitaus stärkerem Maße jedoch insbesondere bei Wirbeltieren durch aktiven Transport, der unter Energieverbrauch abläuft. Die aktiven Transportsysteme sind in die Membran der dem Lumen zugekehrten Seite der Epithelzellen eingelagert. Dort setzen die Verdauungsenzyme auch die resorptionsfähigen Spaltprodukte frei. Die Kohlenhydrate gelangen fast ausschließlich als Monosaccharide ins Blut und können in der Leber zum Speicherstoff Glykogen synthetisiert werden. Die Proteine werden als Aminosäuren resorbiert, es werden aber auch Di- und Tripeptide sowie spezifische vollständige Proteine aufgenommen (z.B. von jungen Säugern Immunglobuline aus der Muttermilch). Die Lipide werden nicht nur in Form von Glycerin und Fettsäuren resorbiert, sondern auch in nur partiell abgebautem Zustand als Monoacylglycerine. Diese bilden zu-
sammen mit Gallensäuren und langkettigen Fettsäuren Aggregationen, sog. Micellen, von 4–5 nm Ø. Wegen ihrer geringen Größe können die Micellen in die Räume zwischen den Mikrovilli eintreten, von wo Monoacylglycerine und Fettsäuren in das Innere der Darmzellen diffundieren. Auch kleine Mengen ungespaltener Triacylglycerine werden dort in feinsten Tröpfchen aufgenommen. Langkettige Fettsäuren und Glycerin werden intrazellulär zu Triacylglycerinen synthetisiert und zusammen mit den unverändert aufgenommenen Triacylglycerinen in die Lymphwege abgegeben. Überschüssiges Glycerin und kurzkettige Fettsäuren gelangen dagegen ins Blut. Die Gallensäuren werden ebenfalls auf dem Blutweg wieder der Leber zugeführt. Cholesterin tritt als freies Cholesterin in die Darmzellen ein, wo es wieder in Cholesterinester umgewandelt wird.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • résorption — [ rezɔrpsjɔ̃ ] n. f. • 1746; de résorber, d apr. absorption 1 ♦ Physiol. Passage (d une substance) à travers une muqueuse. ⇒ absorption. Résorption intestinale d un médicament pris par la bouche. ♢ Méd. Disparition (d un fluide) d une cavité ou d …   Encyclopédie Universelle

  • Resorption — can refer to: * Bone resorption * Root resorption …   Wikipedia

  • Resorption — Re*sorp tion (r?*s?rp sh?n), n. 1. The act of resorbing; also, the act of absorbing again; reabsorption. [1913 Webster] 2. (Petrography) The redissolving wholly or in part, in the molten magma of an igneous rock, of crystals previously formed.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Resorption — (lat., »Aufsaugung«), die Aufnahme von Stoffen in das Blut, findet an den verschiedensten Orten des Organismus statt, am augenfälligsten im Nahrungsschlauch, dessen Schleimhaut das Vermögen der R. in sehr hohem Grade besitzt, wie schon die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Resorption — Resorptiōn (lat.), Aufsaugung, in der Physiologie die Wiederaufnahme von Stoffen ins Blut, die schon einmal in demselben enthalten, aber aus ihm in die Gewebe des Körpers getreten waren (Zellgewebsflüssigkeit, ausgetretenes Blut, Blutserum,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Resorption — Resorption, lat. dtsch., d.h. Wiederaufsaugung, in der Physiologie die Aufsaugung solcher Stoffe ins Blut, welche schon vorher in dem Blute enthalten waren u. aus diesem in verschiedene Körpertheile ausgeschieden worden, so der in den serösen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Resorption — Resorption,die:⇨Aufnahme(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Resorption — Re|sorp|ti|on 〈f. 20〉 1. 〈Vet.〉 das Resorbieren (1), Verwerfen 2. 〈Biol.〉 Aufsaugung, Aufnahme (eines gelösten Stoffes) [→ resorbieren] * * * Re|sorp|ti|on [lat. resorbere, resorptum = zurückschlürfen]: die Aufnahme fl. oder gelöster Stoffe in… …   Universal-Lexikon

  • Resorption — Unter dem Begriff Resorption (lat. resorbere = „aufsaugen“; PPP: resorptum → resorptio = „das Aufsaugen“) versteht man die Stoffaufnahme in biologischen Systemen. Bei Menschen und Wirbeltieren versteht man hierunter insbesondere die Aufnahme von… …   Deutsch Wikipedia

  • résorption — (ré zor psion ; en vers, de quatre syllabes) s. f. 1°   Action d absorber de nouveau. 2°   Terme de physiologie et de pathologie. Action de résorber. La résorption d un épanchement. •   Si cette résorption des liqueurs ne se fait pas, elles se… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.