Rezeptoren


Rezeptoren
Rezeptoren, 1) auf Reizaufnahme spezialisierte Zellen oder Organe von Tieren ( Sinneszellen); 2) in der Plasmamembran oder im Cytoplasma befindliche oder auch frei bewegliche Moleküle (meist Proteine oder Glykoproteine), die durch Bindung von Molekülen eine Reaktion auslösen. Sie dienen u.A. der Erkennung anderer Zellen, der Bindung von Molekülen mit Signalwirkung (z.B. Hormone, Transmitter, Antigene) und von Molekülen, die in die Zelle aufgenommen werden sollen. Als »unfreiwillige« Helfer können R. Bakterien und Viren den Zutritt in die Zelle ermöglichen. Als Antikörper binden sie Antigene.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rezeptoren —   [lateinisch »Aufnehmer«], Singular Rezẹptor der, s, 1) physiologische Rezeptoren, spezielle Zellen, die zur Aufnahme physikalischer oder chemischer, auf den Organismus von außen einwirkender oder in seinem Innern auftretender Reize befähigt… …   Universal-Lexikon

  • Rezeptoren — Als Rezeptor wird in der Biologie auf zellulärer Ebene eine spezialisierte Zelle bezeichnet, die bestimmte äußere und innere chemische oder physikalische Reize in eine für das Nervensystem verständliche Form bringt, oder auf molekularer Ebene ein …   Deutsch Wikipedia

  • 5-HT1A-Rezeptoren — Serotonin (auch 5 Hydroxytryptamin, 5 HT) vermittelt seine physiologischen und pathophysiologischen Effekte über eine Aktivierung verschiedener, an die Zellmembran gebundener Rezeptoren, den 5 HT Rezeptoren (auch Serotonin Rezeptoren). Diese sind …   Deutsch Wikipedia

  • Präsynaptische Rezeptoren — sind Rezeptoren auf den präsynaptischen Endigungen von Nervenzellen, über die körpereigene Botenstoffe Funktionen der präsynaptischen Endigungen, vor allem die Freisetzung der Neurotransmitter, modifizieren. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Enzym-gekoppelte Rezeptoren — Bei Enzym gekoppelten Rezeptoren handelt es sich um Transmembranproteine. Siehe dazu auch den Hauptartikel Signaltransduktion. Man unterscheidet folgende Klassen von Enzym gekoppelten Rezeptoren: Inhaltsverzeichnis 1 Rezeptor Tyrosinkinasen 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Muskarinerge Acetylcholin-Rezeptoren — Schema eines muscarinischen ACh Rezeptors Muskarinische Acetylcholinrezeptoren auch muskarinerge oder Muskarinrezeptoren sind membranständige Rezeptoren, die im parasympathischen Nervensystem vorkommen und als Substrat den Neurotransmitter… …   Deutsch Wikipedia

  • Muskarinerge Rezeptoren — Schema eines muscarinischen ACh Rezeptors Muskarinische Acetylcholinrezeptoren auch muskarinerge oder Muskarinrezeptoren sind membranständige Rezeptoren, die im parasympathischen Nervensystem vorkommen und als Substrat den Neurotransmitter… …   Deutsch Wikipedia

  • Dopamin-Rezeptoren — Nervenzelle mit rot gefärbten Dopamin Rezeptoren Der Dopamin Rezeptor ist die Empfangseinheit für Signale durch den Neurotransmitter Dopamin. Der Rezeptor sitzt auf der Zelloberfläche unter anderem von speziellen Neuronen und von speziellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Fc-Rezeptoren — Fc Rezeptor Bindung, schematische Darstellung Fc Rezeptoren sind Membranrezeptoren für verschiedene Immunglobulinisotypen. Alle Moleküle außer dem FcRn Rezeptor gehören zur Immunglobulin Superfamilie. Der Fcα Rezeptor (CD89) bindet die Fc Domäne… …   Deutsch Wikipedia

  • Peroxisom-Proliferator-aktivierte Rezeptoren — Aktivierungschema des PPARα und PPARγ Peroxisom Proliferator aktivierte Rezeptoren (kurz: PPARs) sind intrazellulare Rezeptoren, die über einen physiologischen oder pharmakologischen Liganden aktiviert werden und als Transkriptionsfaktoren die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.