Bahnung
Bahnung, Förderung des Ablaufs eines Reflexes; geschieht v.a. durch zeitliche oder räumliche Summation präsynaptischer Aktionspotentiale.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnung — Bahnung,   1) Facilitation, Neurophysiologie: zeitlich begrenzte Förderung einzelner Leistungen im Zentralnervensystem durch zusätzliche Erregungen. Bahnung an Synapsen Summation.    2) Psychologie: die Erscheinung, dass psychophysische… …   Universal-Lexikon

  • Bahnung — Die Bahnung ist ein Begriff aus der Neurophysiologie. Er beschreibt das Phänomen, dass eine wiederholte Erregung bestimmter Nervenbahnen den Wirkungsgrad von Reizen gleicher Stärke erhöht oder eine Erregung dieser Nervenbahn schon auf Grund… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerd Rinder — (* 3. Juli 1935 in München) ist ein deutscher Schachspieler, Schachkomponist und Softwareentwickler des Stundenplanprogramms MOSAIK. Er ist der Sohn der Schachspielerin Friedl Rinder und von Alfons Rinder …   Deutsch Wikipedia

  • Frank Healey — (* 19. November 1828 in London; † 17. Februar 1906 in London) war ein bekannter englischer Schachspieler, vor allem aber Komponist von Schachaufgaben. Er veröffentlichte 1866 eine Sammlung von 200 eigenen Schachkompositionen, die er dezidiert als …   Deutsch Wikipedia

  • Subliminale Botschaften — Subliminal (Kunstwort aus dem lateinischen sub unter und limen, Genitiv: liminis Schwelle , deutsch: unterschwellig) ist ein Begriff aus der Psychologie. Er bezeichnet die unterschwellige Darbietung bzw. Wahrnehmung von Reizen. „Unterschwellig“… …   Deutsch Wikipedia

  • Unterschwellige Botschaften — Subliminal (Kunstwort aus dem lateinischen sub unter und limen, Genitiv: liminis Schwelle , deutsch: unterschwellig) ist ein Begriff aus der Psychologie. Er bezeichnet die unterschwellige Darbietung bzw. Wahrnehmung von Reizen. „Unterschwellig“… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivitätsmuster — Die Ausbreitung einer Erregung in und auf andere Zellen im Organismus wird als Erregungsleitung bezeichnet. Der häufig verwendete Begriff „Reizleitung“ ist falsch, da ein Reiz nicht weitergeleitet werden kann, lediglich die durch ihn verursachte… …   Deutsch Wikipedia

  • Antikritischer Zug — Henry Augustus Loveday (in der Fassung von Johann Berger) Akademische Monatshefte für Schach, 1927 a b c d e f …   Deutsch Wikipedia

  • Die vierte Macht — In der ersten Ausgabe der in Lyon erschienenen Tageszeitung „Le Salut Public” …   Deutsch Wikipedia

  • Effekt der bloßen Darstellung — Der Mere Exposure Effekt bzw. Effekt der bloßen Darstellung beschreibt, dass allein durch die mehrfache Darbietung von Personen, Situationen oder Dingen die Einstellung eines Menschen zu diesen Dingen positiv beeinflusst werden kann.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”