Speicheldrüsen

Speicheldrüsen
Speicheldrüsen, bei vielen Tieren Anhangsdrüsen des Darmtrakts, die eine schleimige, in erster Linie die Gleitfähigkeit der Nahrung fördernde Flüssigkeit in die Mundhöhle sezernieren. Im Gegensatz zu den meisten wasserlebenden Tieren, deren Nahrung ohnehin feucht ist (z.B. Muscheln, Krebse, Fische), haben die meisten Weichtiere, die Onychophoren, Tardigraden, Insekten, Spinnentiere und die Landwirbeltiere S. Mundspeichel enthält v.a. Schleimstoffe, ein Gemisch aus Mucoproteinen und Mucopolysacchariden, sowie eine wässrige Lösung von Natrium-, Kalium-, Chlorid- und Hydrogencarbonat-Ionen. Während der Speichel der Wirbeltiere meist keine Enzyme enthält – eine α-Amylase kommt bei einigen Säugetieren und Vögeln, eine Protease bei Giftschlangen vor – findet man bei Wirbellosen verschiedene Enzyme, z.B. eine Amylase bei Schaben, eine Invertase bei Schmetterlingen, eine Protease und eine Lipase bei den zu den Wanzen gehörenden Notonectidae (Rückenschwimmer). Die S. können Spezialfunktionen übernehmen. Bei Fröschen, Spechten und anderen Tieren macht Speichel die Zunge klebrig und dient dem Beutefang; bei vielen blutsaugenden Insekten hemmt ein Antikoagulin im Speichel die Blutgerinnung. Giftstoffe kommen z.B. im Speichel von Cephalopoden und von Giftschlangen vor. Die S. der
Säuger sind die jeweils paarigen Unterkiefers. (Glandula submaxillaris), Unterzungens. (Glandula sublingualis), Ohrs. (Glandula parotis). Die Speichelsekretion wird durch Reizung von Rezeptoren in der Mundhöhle und die dadurch hervorgerufene Erregung des Speichelzentrums in der Medulla oblongata reflektorisch ausgelöst. Mit der Nahrungsdarbietung verknüpfte Sinnesreize lösen v.a. beim Menschen, beim Schwein und beim Hund eine verstärkte Sekretion aus. Die Speichelzusammensetzung variiert mit der Nahrung: schleimstoffreicher, zäher Gleitspeichel bei trockener Nahrung, wässriger Spülspeichel bei stark reizenden Stoffen. Speichelmenge: beim Menschen ca. 1–1,5 l, beim grasgefütterten Rind bis 178 l pro Tag.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Speicheldrüsen — Speicheldrüsen,   Glạndulae salivales, in die Mundhöhle mündende, den Speichel absondernde seröse, muköse oder gemischte Drüsen v. a. bei Landwirbeltieren; kleine und verstreut in der Mundschleimhaut (Lippeninnenfläche, Wangen , Gaumen ,… …   Universal-Lexikon

  • Speicheldrüsen — (Glandulae salivales), deren befinden sich drei auf jeder Seite der Mundhöhle u. eine in der Unterleibshöhle, s. Pankreas. Die S. gehören zu den zusammengehäuften Drüsen (s.d.), kommen in Hinsicht der länglich rundlichen Gestalt, der blaß… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Speicheldrüsen — (Glandulae salivales), die drüsigen Organe zur Absonderung des Speichels, also Bauch und Mundspeicheldrüsen, im engern Sinne gewöhnlich nur die letztern. Diese liegen nicht immer im oder am Munde, sondern bei niedern Tieren zuweilen weit nach… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Speicheldrüsen und Schluckakt —   Der Speichel spielt eine wesentliche Rolle bei der Verdauung. Er sorgt dafür, dass auch trockene Speisen gut geschluckt werden können, und er enthält Stoffe, die bereits mit der Aufspaltung der Nahrung in kleinste Bestandteile beginnen. Zudem… …   Universal-Lexikon

  • Speicheldrüse — Speicheldrüsen: 1 Glandula parotidea 2 Glandula submandibularis 3 Glandula sublingualis Speicheldrüsen (lat. Glandulae salivariae) sind exokrine Drüsen, die den Speichel (Saliva) bilden und damit die Gleitfähigkeit zum Abschlucken des Bissens… …   Deutsch Wikipedia

  • Glandula mandibularis — Speicheldrüsen: 1 Glandula parotidea 2 Glandula submandibularis 3 Glandula sublingualis Die Unterkieferspeicheldrüse oder lat. Glandula submandibularis (bei Haustieren als Glandula mandibularis bezeichnet) ist eine der drei großen Speicheldrüsen …   Deutsch Wikipedia

  • Glandula parotidea — Speicheldrüsen: 1 Glandula parotidea 2 Glandula submandibularis 3 Glandula sublingualis Die Ohrspeicheldrüse (auch Parotis oder Glandula parotidea) ist bei höheren Wirbeltieren die größte Speicheldrüse im Kiefer Mundbereich. Sie unterscheidet… …   Deutsch Wikipedia

  • Glandula parotis — Speicheldrüsen: 1 Glandula parotidea 2 Glandula submandibularis 3 Glandula sublingualis Die Ohrspeicheldrüse (auch Parotis oder Glandula parotidea) ist bei höheren Wirbeltieren die größte Speicheldrüse im Kiefer Mundbereich. Sie unterscheidet… …   Deutsch Wikipedia

  • Hungerwarze — Speicheldrüsen: 1 Glandula parotidea 2 Glandula submandibularis 3 Glandula sublingualis Die Unterkieferspeicheldrüse oder lat. Glandula submandibularis (bei Haustieren als Glandula mandibularis bezeichnet) ist eine der drei großen Speicheldrüsen …   Deutsch Wikipedia

  • Parotis — Speicheldrüsen: 1 Glandula parotidea 2 Glandula submandibularis 3 Glandula sublingualis Die Ohrspeicheldrüse (auch Parotis oder Glandula parotidea) ist bei höheren Wirbeltieren die größte Speicheldrüse im Kiefer Mundbereich. Sie unterscheidet… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.