Symbiose


Symbiose
Symbiose, zeitweilige oder dauernde gegenseitige Beeinflussung artverschiedener Organismen zum wechelseitigen Nutzen (z.B. Versorgung mit Nährstoffen, Schutz vor Feinden, Förderung von Fortpflanzung und Vermehrung); entsteht durch wechselseitige Anpassungen als Folge von Selektionsprozessen. S. kommt vor zwischen Pflanzen und Pflanzen (z.B. Flechten als S. zwischen Alge und Pilz), zwischen Cormophyten und Pilzen ( Mycorrhiza), zwischen Cormophyten und Bakterien (z.B. Schmetterlingsblütler mit Knöllchenbakterien), zwischen Pflanzen und Tieren (z.B. Blütenpflanzen und bestäubende Insekten), zwischen Tieren und Bakterien (z.B. Säugetiere und Darmbakterien), zwischen Tieren und Tieren (z.B. Wimpertierchen im Wiederkäuermagen). Sonderformen der S. bestehen zwischen Mensch und Haustier und zwischen Mensch und Nutzpflanze.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SYMBIOSE — Le terme symbiose (vie en commun) a été créé par le botaniste allemand H. A. de Bary, en 1879, à propos de l’association d’un champignon et d’une algue dans l’organisme des lichens. Au sens large, la notion de symbiose concerne toutes les formes… …   Encyclopédie Universelle

  • SymBioSE — ( Symposium of Biology Students in Europe ) was founded in 1996 by the German Student Association. The basic idea was to connect all European biology students, allowing for the exchange of ideas, perspectives and experiences about student… …   Wikipedia

  • Symbiose — Sf für alle Beteiligten vorteilhafte Verbindung per. Wortschatz fach. (19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus gr. symbíōsis Zusammenleben , zu gr. sýmbios zusammenlebend , zu gr. bíos m. Leben und gr. syn .    Ebenso nndl. symbiose, ne. symbiosis,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Symbiōse — (griech.), das engere »Zusammenleben« mehrerer, gewöhnlich zweier Lebewesen verschiedener Art, die einander wechselseitig nützen und zusammen besser gedeihen als jeder der Genossenschafter für sich. Dieser Umstand unterscheidet die S. vom… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Symbiose — Symbiōse (grch.), in der Botanik ein Zusammenleben verschiedener pflanzlicher Organismen zum Zweck gegenseitiger Förderung; so leben im Flechtenthallus regelmäßig Pilz und Alge in S. Auch zwischen Tieren und Pflanzen kommt S. vor, z.B. sind grüne …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Symbiose — Falscher Clownfisch (Amphiprion ocellaris) und Prachtanemone (Heteractis magnifica) Symbiose (von griechisch σύν sýn ‚zusammen‘ sowie βίος bíos ‚Leben‘)[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Symbiose — Pour les articles homonymes, voir symbiose (homonymie). Association symbiotique d une bactérie et de l aulne dans un nodule fixé sur une racine …   Wikipédia en Français

  • Symbiose — Zweckbeziehung; Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen; Mutualismus * * * Sym|bio|se 〈f. 19〉 dauerndes Zusammenleben zweier Lebewesen (Tiere, Pflanzen od. Tier u. Pflanze) zum beiderseitigen Nutzen ● den Designern gelang… …   Universal-Lexikon

  • Symbiose — Sym·bi·o̲·se die; , n; eine Form des Zusammenlebens, bei der meist zwei Lebewesen voneinander abhängig sind und sich gegenseitig Vorteile bringen: Pflanzen leben in Symbiose; Der Dichter lebte in enger Symbiose mit seiner Lebensgefährtin ||… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Symbiose — simbiozė statusas Aprobuotas sritis augalų apsauga apibrėžtis Organizmų rūšių sąveika, kai viena organizmų rūšis gyvena glaudžiai susijusi su kita organizmų rūšimi, ir tai naudinga abiem rūšims. atitikmenys: angl. symbiosis vok. Symbiose, f rus.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.