Unabhängigkeitsregel


Unabhängigkeitsregel
Unabhängigkeitsregel, Neukombinationsregel (3. mendelsche Regel), die einzelnen Erbanlagen werden unabhängig voneinander vererbt und die Allele entsprechend der Spaltungsregel frei miteinander kombiniert. Als Mendel zwei Erbsenrassen, die sich in zwei Merkmalen unterschieden (dihybrider Erbgang) (Samen gelb und rund, Samen grün und kantig) kreuzte, sahen gemäß der Uniformitätsregel alle Samen in der Tochtergeneration F1 gleich aus, nämlich rund und gelb, was bedeutete, dass grün und kantig rezessive Merkmale sind. In der F2 erhielt er Pflanzen mit den Eigenschaften gelb und rund, gelb und kantig, grün und rund, grün und kantig im Verhältnis 9:3:3:1. Heute ist bekannt, dass die freie Kombinierbarkeit eingeschränkt ist, weil Gene zu Koppelungsgruppen vereinigt sind, die gemeinsam weitergegeben werden. Beim crossing-over finden jedoch Austauschvorgänge statt, wodurch Gene neu kombiniert werden können.
Unabhängigkeitsregel (3. mendelsche Regel)

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unabhängigkeitsregel — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Unabhängigkeitsregel — Un|abhängigkeitsregel,   Genetik: mendelsche Regeln …   Universal-Lexikon

  • Mendelsche Regeln — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln[1] beschreiben den Vererbungsvorgang bei Merkmalen, deren Ausprägung von nur einem Gen bestimmt wird (einfacher Erbgang). Sie sind nach ihrem Entdecker Gregor Mendel benannt, der sie 1866 publiziert …   Deutsch Wikipedia

  • mendelsche Regeln — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln[1] beschreiben den Vererbungsvorgang bei Merkmalen, deren Ausprägung von nur einem Gen bestimmt wird (einfacher Erbgang). Sie sind nach ihrem Entdecker Gregor Mendel benannt, der sie 1866 publiziert …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Mendel’sche Regel — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Mendel’sche Regel — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Mendel'sche Gesetze — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Mendel'sche Regel — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Mendel'sche Regeln — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia

  • Mendel'sches Gesetz — Gregor Mendel (1865) Die mendelschen Regeln wurden benannt nach ihrem Entdecker Gregor Mendel und beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von (nur) einem Gen bestimmt wird. Klassische, bereits von Mendel untersuchte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.