biogenetische Grundregel
biogenetische Grundregel, 1866 von Ernst Haeckel formuliertes Postulat, dass die Ontogenese eines Organismus eine kurze und schnelle Wiederholung seiner Phylogenese darstelle. Diese Aussage kann nur auf die Entwicklung einzelner Merkmale, nicht auf die Ontogenese des gesamten Organismus bezogen werden. Auch handelt es sich nicht um voll ausgebildete, funktionsfähige Strukturen, sondern um deren ontogenetische Anlagen. Beispiele: Ausbildung einer Chorda in einem frühen Embryonalstadium bei Wirbeltieren; embryonal angelegter Schwanz des Menschen; zunächst hüpfende Fortbewegung junger Lerchen, was auf ihre Abstammung von baumlebenden Vögeln hinweist. Die Gleichartigkeit früher Entwicklungsstadien ist nicht in jedem Fall ein Abstammungsbeweis, da es sich auch um neuerworbene Eigenanpassungen handeln kann (z.B. Larvalanpassungen von Insekten), die bereits Haeckel als Caenogenesen von den echten Rekapitulationen, den Palingenesen, unterschied. Die Evolutionsbiologie verwendet die b. G. mit Einschränkungen für die Feststellung phylogenetischer Verwandtschaft.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biogenetische Grundregel — Die Biogenetische Grundregel (älter auch Biogenetisches Grundgesetz, im englischen Sprachraum bekannt als Rekapitulationstheorie) ist eine 1866 von Ernst Haeckel aufgestellte These in der Biologie, die einen möglichen Zusammenhang zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Biogenetisches Grundgesetz — Die Biogenetische Grundregel (älter auch Biogenetisches Grundgesetz, im englischen Sprachraum bekannt als Rekapitulationstheorie) ist eine 1866 von Ernst Haeckel aufgestellte These in der Biologie, die einen möglichen Zusammenhang zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rekapitulations-Theorie — Die Biogenetische Grundregel (älter auch Biogenetisches Grundgesetz, im englischen Sprachraum bekannt als Rekapitulationstheorie) ist eine 1866 von Ernst Haeckel aufgestellte These in der Biologie, die einen möglichen Zusammenhang zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rekapitulationstheorie — Die Biogenetische Grundregel (älter auch Biogenetisches Grundgesetz, im englischen Sprachraum bekannt als Rekapitulationstheorie) ist eine 1866 von Ernst Haeckel aufgestellte These in der Biologie, die einen möglichen Zusammenhang zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Häckel — Ernst Haeckel Ernst Heinrich Philipp August Haeckel (* 16. Februar 1834 in Potsdam; † 9. August 1919 in Jena) war ein deutscher Zoologe, Philosoph und Freidenker, der die Arbeiten von Charles Darwin in Deutschland bekannt machte und zu einer …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Haeckel — Ernst Heinrich Philipp August Haeckel (* 16. Februar 1834 in Potsdam; † 9. August 1919 in Jena) war ein deutscher Zoologe, Philosoph und Freidenker, der die Arbeiten von Charles Darwin in Deutschland bekann …   Deutsch Wikipedia

  • Kiemen — Innere Kiemen eines Thunfisches Die Kiemen einer Karausche (Carassius carassius) unter dem Mikroskop Di …   Deutsch Wikipedia

  • Baersche Regel — Embryos verschiedener Spezies in unterschiedlichen Entwicklungsstadien. Die Ähnlichkeit zwischen den frühen Stadien ist deutlich erkennbar. Die von Karl Ernst von Baer 1828 formulierte Baer Regel ist ein Vorläufer des von Haeckel 1866… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtreibung — Unter einem Schwangerschaftsabbruch (medizinisch interruptio graviditatis oder abruptio graviditatis; umgangssprachlich mit zumeist negativer Konnotation auch Abtreibung) versteht man die Entfernung oder hervorgerufene Ausstoßung des Fruchtsacks… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtreibung der Leibesfrucht — Unter einem Schwangerschaftsabbruch (medizinisch interruptio graviditatis oder abruptio graviditatis; umgangssprachlich mit zumeist negativer Konnotation auch Abtreibung) versteht man die Entfernung oder hervorgerufene Ausstoßung des Fruchtsacks… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”