zyklisches Adenosinmonophosphat
zyklisches Adenosinmonophosphat, cAMP, ein second messenger, dessen Bildung aus ATP in der Zelle durch die membrangebundene Adenylatcyclase katalysiert wird, der verschiedene Enzyme in der Zelle aktiviert und somit Stoffwechselvorgänge steuert. Der first messenger, das Hormon, wird außen an der Zellmembran durch den Hormonrezeptor gebunden. Diese Bindung induziert die Bindung von Guanosintriphosphat (GTP) an einem anderen Membranprotein. Die GTP-Membranproteinbindung aktiviert die Adenylatcyclase. cAMP hat je nach Zeil- und Gewebetyp unterschiedliche Wirkungen, z.B. in der Leber den Abbau von Glykogen zu Glucose.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zyklisches Adenosinmonophosphat — Strukturformel Allgemeines Name Cyclisches Adenosinmonophosphat Andere Namen Adenosin 3 ,5 monophosphat cyclisches AMP cyclo AMP cAMP …   Deutsch Wikipedia

  • Zyklisches Guanosinmonophosphat — Strukturformel Allgemeines Name Cyclisches Guanosinmonophosphat Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Chemikalienliste — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste chemischer Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von chemischen Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Signalkaskade — Als Signaltransduktion bzw. Signalübertragung oder Signalübermittlung werden in der Biochemie und Physiologie Prozesse bezeichnet, mittels derer Zellen zum Beispiel auf äußere Reize reagieren, diese umwandeln und in das Zellinnere weiterleiten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Signalkette — Als Signaltransduktion bzw. Signalübertragung oder Signalübermittlung werden in der Biochemie und Physiologie Prozesse bezeichnet, mittels derer Zellen zum Beispiel auf äußere Reize reagieren, diese umwandeln und in das Zellinnere weiterleiten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Signalmolekül — Als Signaltransduktion bzw. Signalübertragung oder Signalübermittlung werden in der Biochemie und Physiologie Prozesse bezeichnet, mittels derer Zellen zum Beispiel auf äußere Reize reagieren, diese umwandeln und in das Zellinnere weiterleiten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Signalprozess — Als Signaltransduktion bzw. Signalübertragung oder Signalübermittlung werden in der Biochemie und Physiologie Prozesse bezeichnet, mittels derer Zellen zum Beispiel auf äußere Reize reagieren, diese umwandeln und in das Zellinnere weiterleiten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Signaltransduktionsweg — Als Signaltransduktion bzw. Signalübertragung oder Signalübermittlung werden in der Biochemie und Physiologie Prozesse bezeichnet, mittels derer Zellen zum Beispiel auf äußere Reize reagieren, diese umwandeln und in das Zellinnere weiterleiten.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”