Chromonemen
Chromonemen, dicht aufgewickelte Chromatinfibrillen; Chromosomen, wie sie v. a. zu Beginn der Prophase der Meiose und bei polytänen Riesenchromosomen lichtmikroskopisch sichtbar sind. In aperiodischen Abständen, die für die verschiedenen Chromosomen typisch sind, enthalten die C. knotige Verdickungen, die Chromomeren, die Orte besonders dichter DNA-Lagerung und stark färbbar sind.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chromosomen — I Chromosomen,   die während der Kern und Zellteilungsvorgänge anfärbbaren und somit mikroskopisch sichtbaren Erbkörperchen im Zellkern, auf denen die Gene als eigentliche Erbträger aufgereiht sind. Der Name Chromosom kommt von griechisch… …   Universal-Lexikon

  • Chromonema — Als Chromonema (Plural Chromonemen, von griech. nẽma = Faden, Garn) bezeichnet man die kleinste noch lichtmikroskopisch auflösbare Struktur des Chromatins im Chromatid. Es weist eine fädige Längsstruktur auf. Quelle Roche Lexikon Medizin, 5.… …   Deutsch Wikipedia

  • Chromomeren — ⇒ Chromonemen …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Meiose — Meiose, Reifeteilung, Kernteilung der Eukaryoten, nach deren Ablauf aus einem diploiden Zellkern vier haploide, genetisch unterschiedliche Kerne entstanden sind; sie dient der Reduktion des durch Bildung der Zygote verdoppelten… …   Deutsch wörterbuch der biologie

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”