Algen
Algen, ein- bis vielzellige, primär photoautotrophe pflanzliche Eukaryoten mit meist thallophytischer Organisation, deren Fortpflanzungszellen (Gameten, Sporen) meist in nicht umhüllten Behältern entstehen und die überwiegend auf das Leben im Wasser oder in feuchtem Milieu angewiesen sind; ca. 40000 Arten. Ihre Chloroplasten enthalten meist Pyrenoide, als Photosynthesepigmente stets Chlorophyll a und meist noch einen weiteren Chlorophylltyp, daneben unterschiedliche akzessorische Pigmente. Bei den Chlorophyta und Rhodophyta werden die Chloroplasten, wie bei den höheren Pflanzen, von einer Doppelmembran umhüllt, bei den Chromphyta, Haptophyta und Cryptophyta von zwei Doppelmembranen, bei den Euglenophyta und Dinophyta von drei Membranen. In der Photosynthese ist der Elektronendonator Wasser; Sauerstoff wird freigesetzt. Als Reservepolysaccharide treten u.a. Stärke und Florideenstärke auf. Viele Einzeller und die meisten Gameten haben eine, zwei oder mehrere Geißeln (bei höheren Formen nur die m Gameten), die als Zug- oder Schleppgeißeln, als glatte Peitschen- oder als mit Flimmerhaaren besetzte Flimmergeißeln ausgebildet, gleich lang (isokont) oder verschieden lang (heterokont) sein können.
    Bei den A. werden innerhalb der einzelnen Entwicklungslinien verschiedene Organisationsstufen un-
terschieden: a) amöboide (= rhizopodiale) Stufe: einzellige nackte A., die Pseudopodien bilden. b) monadale Stufe: begeißelte Einzeller (Flagellaten), häufig mit Augenfleck und kontraktilen Vacuolen. c) capsale Stufe: Einzeller ohne oder mit reduzierten Geißeln und gallertiger Zellwand; können mehrzellige Kolonien bilden. d) coccale Stufe: unbegeißelte Einzeller mit fester Zellwand; treten als Einzelzellen, Coenobien oder Aggregationsverbände auf. e) trichale Stufe: Mehrzeller mit einkernigen Zellen; bilden unverzweigte oder verzweigte Fäden. f) siphonale Stufe: Einzeller mit vielkerniger Zelle. g) siphonocladiale Stufe: Mehrzeller mit mehrkernigen Zellen. h) plectenchymatische Stufe: Mehrzeller, deren Zellfäden verfilzt oder verflochten sind (Flechtthallus). i) Gewebethallus-Stufe: Mehrzeller mit echtem Gewebe.
    Die A. sind das Phytoplankton in Süßwasser und Meer. Sie sind dort die wichtigsten Primärproduzenten und Sauerstofflieferanten. Nach Photosyntheseprodukten, Pigmentausstattung, Chloroplasten-Feinstruktur und Begeißelung, unterscheidet man folgende Abteilungen: Rhodophyta; Cryptophyta; Dinophyta; Haptophyta; Chromophyta; Euglenophyta; Chlorophyta.

Deutsch wörterbuch der biologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Algen — I. Algen II. Algen III …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Algen — (Algae, hierzu Tafel »Algen I III«), Pflanzenklasse aus der Abteilung der Thallophyten, ein oder vielzellige, stets Chlorophyll enthaltende, meist im Wasser lebende, blütenlose Gewächse, deren Körper keine Unterscheidung von Stengel, Wurzeln und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Algen — (Bot.), so v.w. Algä …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Algen — (Algae), große Gruppe der Thallophyten, bilden mit den Pilzen die unterste Abteilung des Pflanzenreichs, einzellige, fadenförmige oder flächenartige, in ihren höchsten Vertretern strauchige, reich verzweigte Organismen, erstere mikroskopisch… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Algen — (Algae), eine eigene Familie der Akotyledonen (s. d. A.) oder kryptogamischen Pflanzen. Das Gewebe dieser Pflanzen ist zellig; ihre Größe außerordentlich verschieden, von mikroskopischer Kleinheit bis zu der Länge von über 100 Fuß. Ein kleiner… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Algen — Die Bezeichnung Alge wird in der Algenkunde (Phykologie oder Algologie) unterschiedlich verwendet und verschiedenen Begriffen zugeordnet. Im weiteren Sinn bezeichnen sie im Wasser lebende, eukaryotische, pflanzenartige Lebewesen, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Algen — Ạlgen   [lateinisch alga »Seetang«], Singular Ạlge die, , artenreiche und vielgestaltige Pflanzengruppe, die erstmals für das Präkambrium nachgewiesen wurde. Die Formenvielfalt reicht von 1 μm großen Einzellern über Fäden bis hin zu… …   Universal-Lexikon

  • Algen — dumbliai statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Grupė vienaląsčių ir daugialąčių organizmų (Algae), savo ląstelėse turinčių chlorofilo ir sugebančių savarankiškai sintetinti organines medžiagas. Priklauso skirtingoms karalystėms:… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Algen (Lebensmittel) — Getrocknete Kombu Algen Getrocknete Nori Algen Algen, besonders Seetang …   Deutsch Wikipedia

  • Algen, S. — S. Algen. Der hl. Algen ist Patron einer Kirche in der Bretagne. (Mg.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”